Grußworte

Barbara Kittelberger
Bildrechte: Dekanat / K. Bauer

Liebe Besucherinnen und Besucher der artionale,

zum siebten Mal veranstaltet die evangelische Kirche in der Region München die artionale. Unter der Schirmherrschaft von Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler und Oberbürgermeister Dieter Reiter gibt sie vom 9. Oktober bis 6. November der Neuen Musik und der Gegenwartskunst Raum. Mit dem Kunstprojekt wird ein Ort geschaffen, an dem Kirche, Theologie und Glaube mit zeitgenössischer Kunst in Dialog treten können.

14 Kirchengemeinden und Einrichtungen nehmen dieses Jahr an der artionale teil, stellen künstlerische Arbeiten in ihren Räumen aus und veranstalten Konzerte mit Neuer Musik. 2019 lautet das Thema Resonanzen. Junge Künstlerinnen und Künstler setzten sich mit diesem Thema auseinander und entwickelten dazu Raum-, Licht- und Fotoinstallationen sowie eine Performance für die Kirchenräume. Im Bereich der Neuen Musik gibt es dazu vier große Konzerte.

Herzlichen Dank möchte ich an dieser Stellen allen sagen, die zum Erfolg der artionale beigetragen haben, den Künstlerinnen und Künstlern, der Kuratorin, dem Organisationsteam, den Beteiligten in Gemeinden und Einrichtungen und den Sponsoren und Förderern, ohne die das ehrgeizige Projekt nicht hätte stattfinden können.

Wir laden Sie herzlich, Ausstellungen und Konzerte, Kunstgottesdienste und viele weitere Veranstaltungen, zu besuchen und dem Thema Resonanzen an den verschiedensten Orten immer wieder neu zu begegnen.
Ihre

Barbara Kittelberger, Stadtdekanin

 

Susanne Breit-Kessler
Bildrechte: Monika Höfler

Von Blasen und Echokammern spricht man heute viel. Von virtuellen und anderen Orten, an denen sich Menschen tummeln, die gerne unter ihresgleichen sind. Die es lieben, bestätigt zu werden, gleich in welcher gefährlichen Dummheit. Insgesamt krankt diese Gesellschaft an der taumelnden Begeisterung über die eigene Grandiosität, die oft genug in verzweifelt geheim gehaltenen  Minderwertigkeitskomplexen gründet.

Den Kirchen in der Region München ist zu danken, dass sie immer wieder Kontrapunkte setzen zu den verblasenen Echos unserer Zeit. Die artionale 2019 hat mit „Resonanzen“ eine aufregende, abenteuerliche Überschrift bekommen. Denn Widerhall wird erzeugt, durch zeitgenössische bildende Kunst, durch Installationen und Neue Musik. Dieser Widerhall ist keine simple Bestätigung. Er stört auf, irritiert, bewegt, freut, beglückt, verändert.
Menschen begegnen anderen, den Künstlern und Künstlerinnen, und dadurch sich selbst auf eine neue Weise. Die unerwarteten, vielleicht erhofften Resonanzen bringen ins Räsonieren, sie wecken Gefühle, verschüttet oder noch nie entdeckt. Kirchliche Resonanzräume offerieren reichlich Platz für Reflexe und Reaktionen, für Antworten auf den vielfachen Widerhall.

Friedrich Nietzsche meinte: “Das Zwiegespräch ist das vollkommene Gespräch, weil alles, was der eine sagt, seine bestimmte Farbe, seinen Klang, seine begleitende Gebärde in strenger Rücksicht auf den anderen, mit dem gesprochen wird, erhält.“ Der artionale, dem furiosen evangelischen Festival für alle Sinne und den Verstand, wünsche viele solcher geist- und gefühlvollen  Zwiegespräche, die Resonanz finden über unsere Stadt hinaus.

Susanne Breit-Keßler, Regionalbischöfin im Kirchenkreis München und Oberbayern
der Evang.-Luth. Kirche in Bayern

 

Dieter Reiter
Bildrechte: Michael Nagy

„Resonanzen“ heißt in diesem Jahr das Thema der artionale, zu der die evangelische Kirche nun bereits zum siebten Mal einlädt und ihre Räume in der Region München für Neue Musik und zeitgenössische Bildende Kunst öffnet. Dabei geht es um das Streben nach Gleichklang von Leben und Kunst, es geht um die gegenseitige Einflussnahme und darum, über den Resonanzboden der Kunst zu einer Bereicherung und Vertiefung des bewussten Lebens zu gelangen. Hört sich schwieriger an, als es ist, und wer ganz konkret wissen will, wie das geht, der kann das jetzt im Rahmen des umfangreichen Veranstaltungsprogramms der am Projekt teilnehmenden Gemeinden und Einrichtungen erfahren.

In jedem Fall verspricht die artionale 2019 spannende künstlerische Positionen und neue Sichtweisen, die anregen und zu Diskussionen Anlass geben werden. Sehr gerne habe ich daher wieder gemeinsam mit Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler die Schirmherrschaft über die artionale übernommen und wünsche dem breit gefächerten Programm aus Ausstellungen, Konzerten, Kunstgottesdiensten und Diskussionsrunden große Resonanz beim Publikum und einen erfolgreichen Verlauf.

Dieter Reiter, Oberbürgermeister Landeshauptstadt München